2. Tag in Paris

Von : | 0 Kommentare | On : 2. August 2012 | Kategorie : Allgemeines, Urlaub

Da wir nur 3 Tage in Paris verbringen, haben wir trotz Ferienwohnung mit eingebauter Küche darauf verzichtet, einzukaufen und uns früh selbst zu ernähren. Statt dessen waren wir in der Boulangerie Coquelicot in der 24 Rue des Abbesses und haben typisch französisch gegessen. Baguette, Viennoise, Marmelade, Honig und Kaffee.

Ihr werdet es kaum glauben, ich habe schon selbst bestellt, in französischer Sprache mit einer kleinen Vorbereitung: Ich möchte…, bitte, danke… usw., was man halt zum Bestellen braucht. Und glaubt mir, wenn man mindestens 2-3 Wörter in französisch versucht, lernt man nur wahnsinnig nette Franzosen kennen. Alle überaus freundlich und hilfsbereit und wenn sie merken, dass man sich Mühe gibt, helfen sie sogar in englisch und einige sogar mit etwas deutsch. Also ich habe eine komplett andere Erfahrung gemacht, als manch einer mir erzählte.

Heute ging unsere Runde von Cathêdrale Notre-Dame zu Quartier Latin zur Orangerie, dann Rue Sankt-Dominique zum Supermarkt und zum Eifelturm, dort gab es auf der Wiese Baguette und Käse. Am Eifelturm alles voll, Stunden Wartezeit. Also weiter mit der Metro zum Kulturzentrum Pompidou. Gegenüber habe ich ein Crêpe gegessen und ein Glas Rotwein getrunken und danach sind wir wieder Richtung Eifelturm, um eventuell doch noch mal dran zu kommen. In kulinarischer Hinsicht waren wir noch auf der Avenue de Suffren. Dort habe ich ein Croque Madam gegessen, naja, hätten sie noch Ananas drauf gelegt, wäre es ein Toast Hawaii geworden. Hat mich nicht überzeugt. Das Bild vom Eifelturm bei Nacht habe ich euch ja schon reingestellt.


Folge mir:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.