Zeitwerk Wernigerode – Ein Sterneerlebnis

Von : | 0 Kommentare | On : 1. Januar 2018 | Kategorie : Allgemeines, Kritiken, Restaurants

Zeitwerk Wernigerode

Das Zeitwerk Wernigerode

Wir waren am 2. Weihnachtsfeiertag abends in einem Restaurant der besonderen Art. Ich habe mich riesig auf diesen Abend gefreut. Ein junges Team mit einem Stern seit November.
Das “Zeitwerk” von Robin Pietsch in Wernigerode. Ein Erlebnis!
Warum besondere Art? Einen Stern ohne Molekularküche. Trotzdem anders und total kreativ. Und wenn man die 8 Gänge durch hat, sind es keine homöopathischen Dosen, denn man ist gesättigt. Wie es bei kreativen Köchen so ist, lässt die Menükarte viele Bilder im Kopf zu. Doch was am Ende herauskommt, kann man nur erahnen. Immer eine Überraschung. Dies kenne ich auch von André Tienelt. Auch ein Koch, der sich sehr jung einen Stern erarbeitet hat. Ich finde die Art, den Gast so zu überraschen, große Klasse. Warum muss man vorher genau wissen, was auf einen zukommt? Dies nennt man Erlebnisgastronomie.

Nicht nur das Essen, sondern das Ambiente und die herzliche Art des gesamten Teams, war hervorragend. Man fühlt sich wirklich wie im Wohnzimmer. Der Umgang von Florian mit der Empfehlung der Weine war anders, einzigartig und genial. Genau das, was man nicht erwartet, mich überrascht und begeistert hat. Er hat die Genialität und Gabe, die Wünsche und Vorlieben des Gastes aufzunehmen und doch die passenden Weine nach seiner Vorstellung für das Essen zu finden. Die Ideen, die Speisen so zu präsentieren, zeigt die außergewöhnliche Kreativität. Ganz besonders ist die Präsentation der regionalen Küche. Ich halte nichts von übertriebener Physik und Chemie in der Küche, wie Molekularküche. Trotz dessen, dass ich weiß, dass die gute Zubereitung immer etwas mit Physik und Chemie zu tun hat. Dieses Feingefühl für Bodenständigkeit und Geschmack haben sie perfekt hinbekommen.

Selbst mein 3 jähriger Sohn Aaron der, nach langer Zeit Biokost aus dem Thermomix, nun die ganze Palette Müsli austestet, hat die Möhren verschlungen und auch von den anderen Köstlichkeiten gekostet. Das will was heißen. Ich habe bei ihm momentan mit meiner „Kochkunst“ gerade keine guten Karten.
Auf jeden Fall seht ihr uns wieder!
Ich möchte euch jetzt mit meinen Bildern Lust auf dieses Restaurant machen:

Folge mir:
Share This Post!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.