Fisch in Salzkruste

Von : | 0 Kommentare | On : 25. April 2013 | Kategorie : Allgemeines, Rezept

Fisch-in-Salzkruste

Ich habe mich ewig nicht daran getraut, weil ich dachte, dass es sehr kompliziert sei. Nun weiß ich, das es total einfach und eine geniale saftige und schmackhafte Geschichte ist.

Es war diesmal das Thema in unserem Kochclub an dem monatlichen Herren-Kochtag im April.

Wenn man einige kleine Details beachtet, kann man nichts falsch machen. Dazu gebe ich euch hier ein paar Erfahrungen weiter.

Unser Karl hatte sehr viel Salz in seinem Bestand. Es war feines Salz, dafür aber eimerweise. Damit ging es auch sehr gut, trotz dessen, dass überall beschrieben wird, grobes Meersalz zu nehmen.

Wir wollten es wissen und haben gleich 3 verschiedene Fischarten mit Salz umhüllt und in den Ofen geschoben. Zum einen war es eine Dorade Royal, ein Wolfsbarsch und ein Afrikanischer Wels.

Ich kann euch sagen, sensationell. ????

Für die 3 Fische haben wir 10 Eiweiß verbraucht. Das Eiweiß schlagen und mit dem Salz mischen, ich schätze es waren so 2-3 kg. Ich hatte das Gefühl, als wäre es eine Betonmischung.

Zuerst haben wir von den Fischen die Flossen mit einer Schere abgeschnitten. Wenn der Fisch zu lang ist, kann man auch den Schwanz abschneiden. Ich empfehle aber nur ein bisschen. Der Fisch sollte nicht zu “offen” sein, damit alles schön feucht bleibt und das Salz nicht zu sehr an das Fischfleisch kommt. Dann haben wir noch die Kiemen herausgeschnitten.

Die Fische haben wir mit frischen Kräutern gefüllt, z.B. Thymian, Rosmarin oder und Oregano. Dazu noch ein paar Zitronenscheiben. Diese können aber dann auch unter den Fisch auf das Salz gelegt werden. Den Fisch bei Bedarf noch etwas pfeffern.

Backpapier auf das Backblech legen und eine ca. 1 cm Schicht Salz auf das Papier verteilen. Nach Belieben kann man nun noch ein paar dünne Scheiben Zitronenscheiben auf das Salz legen. Nun den Fisch auf das Salz legen und ihn komplett mit Salz umhüllen und andrücken. Es sollte alles dicht sein. Hier bei uns im Kochclub haben noch Alufolie unter drunter gelegt und danach das Salz darauf. Wir hatten ja auch nur feines Salz.

Der Fisch kommt nun bei ca. 200° für 15-20 Minuten in den Ofen. Das Salz färbt sich braun an.

Wenn der Fisch aus dem Ofen kommt, dann sollte es nicht zu lange dauern, bis man die Salzkruste entfernt, da er nachgart und dann doch vielleicht zu durch ist.

Das Salz nun mit einem Löffel unterhalb des Fisches längs einstechen und vorsichtig das Salz mit Haut herunterziehen. Nun kommt das saftige Fleisch zum Vorschein. Ich glaube, das ist auch eine Sache der Übung. Wenn man den Punkt heraus hat, wie tief man einstechen muss, um nicht den ganzen Fisch zu verletzen, dann klappt es auch gut. Die Haut löst sich fast von selbst. Es ist jedes Mal ein Erlebnis. ????

Folge mir:
Share This Post!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.