Spaghetti mit Garnelen und Rucola

Print Friendly

Dieses Rezept habe ich von Jamie Oliver aus dem Buch “Genial Italienisch”. Ich habe es sehr oft zubereitet, es ist immer wieder ein Genuss. Es wird jedes Mal etwas anders, jedoch schmeckt es immer gut. Ich habe es dieses mal noch verfeinert, mit Garnelenfond.

Bei ihm heißt es: Spaghetti con gamberetti e rucola

Im Sommer eine geniale Sache. Durch die Zitrone sehr frisch. Die Menge an Chili muss man echt ausprobieren. Ich habe es auch schon geschafft, dass die Augen tränen.
Für mich habe ich herausgefunden, dass eine halbe Chilischote einer Vogelaugenchili, trocken, entkernt und klein geschnitten komplett ausreicht. Hab auch schon eine kleine frische Chilischote entkernt genommen. Also 2 Schoten waren definitiv zu viel.

Dieses Mal habe ich fertige Spaghetti genommen. Es war schon ziemlich spät und es musste etwas schneller gehen.
Die Garnelen sollten schön trocken sein, man sollte sie nur kurz anbraten, da sie sonst sehr fest werden.

Ich finde es besser, wenn man die Garnelen getrennt in einer Pfanne brät und dann in die Sauce gibt. So kann man die Qualität der Garnelen besser steuern. Noch besser kommt es, wenn man die Garnelen in der Pfanne mit Olivenöl, Knoblauch, Zitronengras und Ingwer anbrät. Ich habe auch ganze Riesen-Garnelen aus dem Frost gekauft. Mit der Schale habe ich noch einen Fond zubereitet.

So nun zum Rezept. :-)

Spaghetti mit Garnelen und Rucola

Diesen Beitrag weiterlesen...

Gebratener Lachs mit Brotsalat

Print Friendly

Diesmal habe ich Lachs mit Brotsalat kombiniert. Ich finde den Brotsalat einfach zu lecker, vor allem mit dem herrlichen Dressing. Wichtig dabei ist, dass guter Balsamico verwandt wird. Überhaupt ist es natürlich wichtig, gute Zutaten zu verwenden. Dies macht ein Großteil des guten Geschmackes aus. Natürlich ist auch eine “leidenschaftliche” Zubereitung entscheidend. :-)

Ich finde es total wichtig, die Paprika zu schälen, denn die Schale kann sehr lange im Körper verweilen. Dies kann man auf die Schnelle mit einem Sparschäler machen, doch der Geschmack der Paprika wird um einiges besser, wenn man die Schale unter dem Grill fast schwarz grillt, die Paprika kurz abkühlen lässt und dann in eine Gefriertüte gibt und eine Weile verschlossen drin lässt und dann die Schale abzieht. Die Paprika bekommt einen schönen rauchartigen Geschmack. Einfach wunderbar.

Die Kombination Brotsalat und Lachs fand ich großartig.

Anbei schon mal ein Bild zum Appetit machen. :-)

Lachs mit Brotsalat

Diesen Beitrag weiterlesen...

Mein Quiche Lorraine Rezept

Print Friendly

Ich habe es natürlich nochmal versucht, mit dem Quiche Lorrain Rezept. Hat mir keine Ruhe gelassen nach dem Unfall im April. Diesmal habe ich es in kleine Förmchen verteilt. Da konnte nichts auslaufen. Geschmeckt hat sie auch noch. :-) Die meisten Rezepte sind mit Lauch. Ich habe Zwiebeln verwendet. Ich dachte, es ist besser für die kleinen Schälchen. Den Teig habe ich natürlich selbst gemacht. Ich habe auch Rezepte gesehen, wo Blätterteig verwandt wird. Es gibt sicherlich eine Menge Variationen.

Die Quiche Lorrain kommt ursprünglich aus Lothringen. Wird ähnlich wie eine Tarte zubereitet. Der Teig ist im Original ein Mürbeteig.

Na dann mal zum Rezept.

Quiche Lorrain

Diesen Beitrag weiterlesen...

Karottensuppe mit Kokosschaum und Curry

Print Friendly

Man könnte auch sagen eine Möhren-Ingwer-Kokosmilch-Suppe mit Curry. Da habe ich es doch getan. Der Thermomix. Das Wunderkind für den gelernten und ungelernten Koch. Sagen wir für jeden Koch eigentlich. Laaannngggeee habe ich überlegt. Doch dann haben wir doch in unserem Kochclub mit dem Sternekoch aus Bad Schandau gekocht und was hat er mitgebracht? Einen Thermomix. :-)
Wie soll man dann widerstehen, wenn es für den teuren “Alleskönner” eine Sonderfinanzierung gibt und es natürlich für mich und meine Kochevents ein wichtiges Argument ist. Bis Mai läuft die Aktion noch!
So nun stand er da und wartete auf seinen Einsatz. Dazu habe ich auch noch einen “einsamen” ISI Whip und Möhren im Kühlschrank. So ziemlich alles, was hier am Sonntag noch so vorhanden war. Hmmm, nur mit Geräten kann man nicht kochen. Aber da fiel mir eine Suppe ein. Ein paar Möhren, Zwiebel, Ingwer war noch da. Da hatte ich die Idee einer asiatischen Möhren-Ingwersuppe.
Ein hilfreiches Rezept fand ich in dem genialen Buch “Suppen”. Wo sonst? :-) Nun fing ich an nach Kokosmilch zu suchen. Nichts. Am Sonntag und ohne Kokosmilch. Da fiel mir der Späti bei uns ein. Und siehe da, Kokosmilch und sogar ungesüßt, so wie es sein sollte.

Nun kann es los gehen!!!

Karotten-Ingwer-Currs-Suppe

Diesen Beitrag weiterlesen...

Osterlamm

Print Friendly

Es ist nun zwar etwas spät mit diesem Rezept. Da es aber so lecker war und es nächstes Jahr noch ein Ostern geben wird, habe ich dieses Rezept nun doch noch hier hinein gestellt. Ich hatte eine Osterlammform von Kaiser bestellt. Die, wo das Lamm nicht nach vorn, sondern links schaut. :-)
Zum Glück kam sie noch rechtzeitig, denn sie ist wirklich total süß. Schaut selbst!

Hat das Lamm nicht einen süßen Kussmund?

Osterlamm

Diesen Beitrag weiterlesen...

Quiche Lorrain oder doch chinesisch?

Print Friendly

Meine erste Quiche Lorrain sollte es heute sein. Ich habe sie schon oft im Maître gegessen. Sie schmeckt dort einfach wunderbar. Natürlich war es der Ehrgeiz, diese mal so zuzubereiten.

Doch alles kam ganz anders. Ich habe mir große Mühe gegeben, alles aus dem Biomarkt. Extra die Zwiebeln und den Schinkenspeck schön angebraten, schön gewürzt. Der Teig erstklassig.

Da habe ich doch im Internet gelesen, dass man das Ganze, wenn man keine Tarteform hat, auch in einer Springform backen kann. Gelesen, getan.

Den super Teig schön in die Form gegeben, den Rest obendrauf. Der Herd auf 200 Grad geheizt, nun kann die Quiche in den Ofen. :-)

Doch was war das? Irgendwie ist die Form undicht. Die Eimischung läuft etwas aus. Naja, dachte ich mir, das ist wohl irgendwo ein kleiner Spalt. Also wie ein “Mann” dir Form angehoben und…
… alles auf dem Küchenschrank… :-(

Nun war schnelles Handeln angesagt, denn der komplette Boden der Springform war herausgefallen. Nun breitete sich die Mischung Richtung Wand und vorn zur Kante und floss… und floss… und floss…

Was ist nun das Resultat? Nehmt nie eine Springform!!! Aber im Ernst, wahrscheinlich habe ich den Boden falsch herum eingebaut oder die Form ist einfach nur kaputt.

Also gab es an dem Abend Ente vom Chinesen um die Ecke, übrigens ein sehr guter.

Anbei noch ein Bild von dem ganzen Unfall. :-)

Auf jeden Fall hole ich das Ganze nach, aber mit einer ordentlicher Form. :-)

misslungene Qiche Lorrain

Rote Bete Suppe

Print Friendly

Endlich habe ich wieder mal die Zeit, ein Rezept einzustellen. Ich bin euch noch eine Suppe von den Suppentagen schuldig. Diesmal eine leckere Rote Bete Suppe. Wenig Zutaten, toller Geschmack. Es gibt unwahrscheinlich viel Variationen von dieser Suppe. Ich finde ein Zimtgeschmack passt sehr gut dazu. Als Brühe solltet ihr natürlich eine selbstgemachte verwenden.
Ich habe aus Zeitmangel mal auf Pulver :-( zurückgegriffen. Ist aber bei mir nicht die Regel. Eigentlich habe ich auf Vorrat Fonds im Gefrierfach. Die längste Zeit ist das Weichkochen der Rote Bete, ansonsten ist die Suppe schnell fertig. Am Ende wird alles schön püriert. :-)

Na dann mal los:

Rote Bete Suppe

Diesen Beitrag weiterlesen...

Meine Art von Spaghetti Carbonara

Print Friendly

Mein Kühlschrank immer leerer, keine Lust zum Einkaufen, aber mächtigen Hunger nach einem langen Tag.

Was nun? Ich habe einige Jamie-Bücher aus dem Regal geholt, den Kühlschrank durchgeschaut, aber nichts.

Dann kam ich in einem Buch in die Pasta-Abteilung. Klar, Pasta geht schnell. Da hatte ich also noch ein paar Frühlingszwiebeln, dann waren da noch ein paar getrocknete Kirschtomaten in der Plastikschachtel und ein bisschen Serrano-Schinken (eigentlich fürs Frühstück) im Kühlschrank. Knoblauch ist ja sowieso immer da. Den Käse wollte ich erst weglassen, da habe ich doch noch ein eingewickeltes Stück Gruyere und daneben ein Stück Speck gefunden. Eigentlich wollte ich  mal mit dem Speck ein Rotkraut zubereiten.

Was dabei heraus kam war total klasse. Wieder mal ein schnelles Rezept.

Spaghetti Carbonara

Diesen Beitrag weiterlesen...

Blumenkohlsuppe-Suppentage Teil 2

Print Friendly

Und weiter geht’s mit den Suppentagen. Diesmal ist eine einfache und leckere Blumenkohlsuppe an der Reihe. Sie geht sehr schnell und schmeckt gut.

Blumenkohsuppe

Diesen Beitrag weiterlesen...

Suppentage – Kartoffelsuppe

Print Friendly

Gezwungener Maßen bin ich dazu “verdonnert” worden, Suppen zu kochen. Im Nachhinein eine schöne Erfahrung.

Der Grund, Weisheitszähne. Nicht von mir, aber in meiner näheren Umgebung. Namen darf ich nicht nennen. :-)

Es ist wirklich eine unangenehme Sache. Man leidet förmlich mit. Was also tun?

Ab in die Küche und 4 Fliegen mit einer Klappe geschlagen:

Erstens lenkt man sich von dem Leid ab, zweitens koche ich wieder mal Suppen, die teilweise auch mal ohne Fleisch zubereitet werden, drittens sind ganz wenig Gewürze drin, weil sich ja fast offene Wunden im Mund befinden und der Vorteil dabei, man schmeckt die eigentlichen Lebensmittel. Viertens: Man(n) nimmt ab und Frau auch :-)

Da hab ich doch wieder mal meine Rezeptsammlung durchforstet und einiges gefunden, was ich schon mal gemacht hab. Leckere Sachen. Ich fang heute mal mit einem Kartoffelsuppenrezept an.

Natürlich ist das kein “ganz” besonderes Rezept und wahrscheinlich hat so etwas auch jeder im Kopf und kann das auch ohne Rezept zubereiten, doch ich setze meine Kreativität trotzdem hier rein, da ich begeistert war, wie gut man die eigentlichen “Inhaltsstoffe” herausschmeckt, wenn man halt mal kein Thymian oder Oregano oder Maggi daran schüttet, sondern mal nur etwas Pfeffer und Salz benutzt.

Probiert es mal aus! Ihr werdet sehen, das ist eine erstaunliche Erfahrung in der Welt der Geschmacksverstärker. Kartoffelsuppe schmeckt nach Kartoffel. Hahaha…

Für die ganz “Faulen”: Ich habe sogar mal keinen selbstgemachten Fond benutzt, es musste ja gaaannnnzzz schnell gehen. Also habe ich auf Fleischbrühwürfel zurückgegriffen. Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, ob da nicht doch etwas Geschmacksverstärker drin waren. :-) Habe aber ganz wenig genommen. :-)

Jetzt noch ein Bild und dann zum Rezept!

Kartoffelsuppe

Diesen Beitrag weiterlesen...

Kategorien

Translate

EnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish

Gallery

Malfatti im Ofen Ente_mit_Rotkohl_Kloessen Backtag_2012_034 Pasta-Teig Bon Appetit 36 Curry_3

Kalender

Juli 2014
M D M D F S S
« Jun    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031